Support

Lorem ipsum dolor sit amet:

24h / 365days

We offer support for our customers

Mon - Fri 8:00am - 5:00pm (GMT +1)

Get in touch

Cybersteel Inc.
376-293 City Road, Suite 600
San Francisco, CA 94102

Have any questions?
+44 1234 567 890

Drop us a line
info@yourdomain.com

About us

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit.

Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec.

DE
Have any Questions? +01 123 444 555

Fleig Neunter bei chinesischem Doppelsieg
06.03.2022 06:54
Peking 2022

Fleig Neunter bei chinesischem Doppelsieg

Der einzige deutsche Starter am Sonntag kämpft sich über 18 Kilometer durch und schafft es in die Top Ten.

Martin Fleig bei den Paralympics 2022

Im Ziel musste Martin Fleig erst mal kräftig durchschnaufen. „Es war knüppelhart. Ich bin fix und alle. Ich habe versucht, den Start nicht zu verschlafen. Das hat auch wie geplant funktioniert, aber nach der vierten Runde haben mich die Kräfte ein wenig verlassen“, berichtete der 32-Jährige vom Ring der Körperbehinderten Freiburg. Am Ende wurde Fleig in 49:53.9 Minuten Neunter. Gold und Silber gingen an Peng Zheng (43:09.2 Minuten) und Zhongwu Mao (43:23.8 Minuten) aus China. Bronze holte sich der Kanadier Collin Cameron (47:36.6 Minuten), der siebeneinhalb Sekunden vor Tian Du (ebenfalls China) blieb.

Die Dominanz der Starter aus dem Reich der Mitte war für Fleig „keine Überraschung“, wie er verriet. Beim Europa-Cup kurz vor Weihnachten im finnischen Vuokatti hatten die in den vergangenen Jahren sonst kaum in Erscheinung getretenen Chinesen bereits gezeigt, dass mit ihnen zu rechnen ist. „Dass sie so breit aufgestellt sind, ist natürlich schon gigantisch“, sagt Fleig. Trainiert werden die chinesischen Starter in der sitzenden Klasse offenbar vom sechsfachen Paralympics-Champion Roman Petushkov aus Russland. „Ich könnte mir vorstellen, dass das ein Teil ihres Erfolgsgeheimnisses ist.“

Am Montag hat Martin Fleig einen Ruhetag, dann starten die Stehenden und Sehbeeinträchtigten in ihren Rennen über die Langdistanz im Klassik-Langlauf. Vom deutschen Team mit dabei sein wollen Alexander Ehler (SV Kirchzarten), Linn Kazmaier (SZ Römerstein, mit Guide Florian Baumann) und Leonie Walter (SC St. Peter, mit Guide Pirmin Strecker). Für Kazmaier, Walter und ihre Guides steht am Abend davor noch ein besonderes Ereignis an. Die Newcomer bekommen ihre Medaillen aus dem Biathlon-Sprint überreicht.

Foto: Ralf Kuckuck / DBS. Weitere Informationen stehen auf www.dbs-npc.de/aktuelles-peking.html und www.paralympic.org/nordic-skiing.

Zurück

Logo Berlac Group
Logo Löffler
Logo Fischer
Logo Roeckl
Logo Leki
Logo holmenkol
Logo evil eye
Copyright 2022 Nordic Paraski Team Deutschland
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr erfahren
Akzeptieren!